Politiker lügen absichtlich

Als ich anfing, die moralischen Aspekte von Staatsgewalt zu hinterfragen, merkte ich schnell, wie unmoralisch das System „Staat“ ist. Natürlich habe ich mir auch Gedanken darüber gemacht, wieso ich das nicht schon vorher gemerkt habe. Es ist halt ein komplexes Gewusel aus Lebenserfahrung, Austausch mit Mitmenschen, Medien und Bildung. Darum mache ich keinem einen Vorwurf, dass er selber noch nicht drauf gekommen ist, wie falsch und unmoralisch die Legitimation einer Regierung ist. Das galt bisher auch für Politiker. Ich dachte über diese ebenso, wie über meine anderen Mitmenschen. Ich ging davon aus, dass Politiker nicht wissen, wie unmoralisch ihr „Beruf“ ist.

Wenn ich meine Mitmenschen mit meinen Erkenntnissen über die Staatsgewalt konfrontiere, reagieren alle anfangs immer gleich: Ablehnung und Start einer Diskussion. Das ist ganz normal. So reagieren wir alle, wenn wir mit etwas konfrontiert werden, was unser Weltbild erschüttert. Erst im Laufe der Diskussion teilt sich die Spreu vom Weizen. Dann zeigt sich, ob Menschen konstruktiv diskutieren oder ob sie eine reine Verteidigungshaltung aufbauen.

Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen.

Arthur Schopenhauer (1788-1860)

Dank Social-Media-Plattformen wie Twitter und Facebook muss man nicht mehr nach Berlin fahren, um auch Politikern mit so etwas zu konfrontieren. Auch das mache ich seit Jahren. Ach, wie naiv ich war. Denn während Mitmenschen ganz normal reagieren und eine Diskussion entfacht, reagieren Politiker überhaupt nicht. Egal ob auf dem privaten Twitter Account oder auf dem Parteien-Account. Selbst bei der Aktion der Bundesregierung auf Facebook, wo man diese alles Fragen sollte, was einem auf dem Herzen lag, haben sie zu den unmoralischen Aspekten überhaupt nicht reagiert. Null. Nada. Gleichzeitig diskutieren sie in den Kommentaren aber munter mit anderen, die eben nicht auf die moralische Meta-Ebene gehen. Gleichzeitig hat sich die Art der Propaganda, die diese auf Social-Media-Plattformen verbreiten, nicht verändert. Und ich rede hier wirklich über einen Zeitraum von mehreren Jahren.

Bis dato keine Reaktion
Politiker können sehr wohl Antworten

Erst durch #Artikel13 ist mir folgendes Bewusst geworden: Politiker wissen, dass die Regierung ein unmoralisches Monster ist, welches die Menschen als Steuerzahlende-Sklaven behält. Und das wir Sklaven sind, lässt sich ganz leicht erkennen:

  1. Alles, was wir produzieren, müssen wir mit der Regierung teilen (Steuern)
  2. Wir dürfen nicht über unseren Körper und unser Leben frei bestimmen (Drogenprohibition, Verbot der Beihilfe zur Selbsttötung, drohende Impf-PFLICHT)
  3. Wahres Eigentum existiert nicht. Die Staatsgewalt kann sich das Recht herausnehmen, deinen Besitz zu beschlagnahmen, zu pfänden und/oder zu enteignen.
  4. Wir müssen unsere Kinder entsprechend der Regeln der Regierung erziehen (Schulpflicht, KiBiz, etc.)
  5. Für die meisten wichtigen Dinge benötigt man die Erlaubnis der Regierung (Lizenz) (Führerschein, Grundbesitz, Bauen von Wohnraum, Gewerbebetrieb, Arbeitserlaubnis, Heirat)

Selbst wenn du einige dieser Punkte für „erstrebenswert“ hältst, so ändert das nichts an der Tatsache, dass diese Punkte das Leben eines Sklaven beschreiben. Besonders der Punkt 2 ist DAS Merkmal der Sklaverei. Und Politiker wissen das. Sie diskutieren nie über dieses Thema. Sie nehmen öffentlich keine Stellung zu dem Thema. Jeder andere findet sofort ausreden, warum das ja keine Sklaverei sein soll („Du kannst ja gehen“) – auch wenn dieses „Argument“ keinen der o.g. Punkte entkräftigt. Aber die Politiker? Null. Nada. Nichts.

Eine Wahrheit, nach der du lebst, kannst du nicht leugnen – sonst könnten deine durch Lügen erzeugte Widersprüche auch anderen diese Wahrheit zeigen. Aber du musst ja nicht darüber sprechen.

Früher war ich naiv und habe geglaubt, Politiker wären auch nur geblendet. Heute weiß ich, dass Politiker sehr wohl bescheid wissen.

Dieser Beitrag wurde unter Demokratie, Politiker, Steuern abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.